Gasmotorenfabrik Gruppenfoto

Plant die Stadt mit uns!

Im Zuge der Planung des "Euroforum Nord" soll auch die Alte Gasmotorenfabrik in der Deutz-Mülheimer Straße 129 abgerissen werden. Warum?

Hier arbeiten und gestalten über 130 Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Sie alle würden durch einen Abriss nicht nur ihre Arbeitsstätte verlieren, sondern auch einen Ort, an dem in den letzten Jahren aktiv und kreativ die Kölner Wirtschaft und Kultur mitgestaltet wurde.

Hier wird miteinander und branchenübergreifend gearbeitet. Hier entsteht die Zukunft, z.B. mit dem ersten Coworking Space Kölns oder der Dingfabrik. Hier haben erfolgreiche Firmen einiges an Geld und Herzblut investiert, weil sie überzeugt waren, dass die Gasmotorenfabrik das Potential hat etwas Besonderes zu werden. Und sie hatten Recht.

Jetzt soll dieser Ort einer Mischung aus Wohnen und, aufgepasst: Gewerbe! weichen. Wir sagen: Das darf doch wohl nicht wahr sein, dass man solche Strukturen zerstört, um sie dann hinterher mühselig wieder aufzubauen, mit unsicheren Erfolgsaussichten.

Wir haben nichts gegen Veränderung und Neues, im Gegenteil! Wer das Gebiet kennt, wird sich allerdings verwundert die Augen reiben, warum zusammen mit dem benachbarten Kunst- und Gewerbehof und dem Gebäude 9 die einzige intensiv genutzte Ecke des Areals verschwinden muss, wo doch weit und breit riesige Brachflächen für Neubauten zur Verfügung stehen!

Hier muss eine Lösung gefunden werden, in der Altes und Neues koexistieren können! Wir sind gerne bereit, an dieser Lösung mitzuarbeiten.

Außerdem möchten wir zeigen, dass hier nicht einfach Firmen ihren Sitz haben, sondern Menschen und Ideen. Deshalb stellen wir uns auf dieser Seite vor.

Wir freuen uns über jeden, der unser Anliegen unterstützt.

Teilen!