Die Gasmotorenfabrik – Brutstätte für ein junges Technologieunternehmen

Unsere Zeit in der Deutz-Mühlheimer-Straße 129 war etwas ganz Besonderes. Der Schritt am Eingang vorbei, raus auf den Hof, ein verfallenes Pförtnerhäuschen, mitten hinein ins industrielle Herz Kölns. Hier wurde Industriegeschichte geschrieben, und das lag auch noch in der Luft.

Als junges Technologieunternehmen mit einem Produkt zum anfassen – wir entwickeln kleine Windkraftanlagen - hat es uns gezielt dorthin gezogen, wo Erfindungen gemacht wurden, die die Welt bereits verändert haben. Hier haben wir uns auf Anhieb zuhause gefühlt, und einen Platz gefunden, an dem wir den Erfindungen früherer Tage nacheifern konnten.

Für uns hat die Deutz-Mühlheimer-Straße alles geboten, was wir brauchten. Es war kein Problem einen Krach machenden Windkanal im Innenhof aufzustellen. Im Gegenteil, der Stromanschluss und der Strom waren inklusive. Wir haben Mietpreise gezahlt, die in der heutigen Zeit unvorstellbar wären. Uns haben die den Start erst ermöglicht. Und das alles im Herzen von Köln!

Mit zunehmender Professionalisierung unseres Unternehmens, mussten wir uns dann leider auch räumlich verändern. Zuerst zog es uns in Richtung Köln-Bocklemünd. Weniger Industriecharme, dafür aber mehr Platz für Mitarbeiter und Gäste. Mittlerweile hat es uns in die große weite Welt nach Berlin verschlagen. Umso mehr denken wir über die gute alte Zeit an der Deutz-Mühlheimer zurück.

Unser Startup Spirit war nie so präsent wie in der alten Gasmotorenfabrik an der Deutz-Mühlheimer-Straße. Daher hoffen wir darauf, dass das Gelände erhalten bleibt und das ein oder andere junge Technologieunternehmen den Pionieergeist des Geländes noch aufsaugen kann.

Teilen!